Wang Wanxing (l.) ist ein Aktivist der chinesischen Demokratiebewegung. Aus diesem Grund hielt ihn die Volksrepublik China 13 Jahre lang in einer „psychiatrischen Anstalt“ der Polizei gefangen. Die Begründung der chinesischen Staatssicherheit: Wer eine andere Meinung als die kommunistische Partei hat, der muss psychisch krank sein. Wang kam nach langem Einsatz der IGFM und anderer frei. Ohne mutige Menschen wie ihn, gäbe es keinen Wandel. Ohne Hilfe von außen, würden er und viele andere weiterhin willkürlich gefangen und misshandelt.